Urgent Action zum Tschad: 3 Jahre Haft für Menschenrechtler Baradine Berdei Targuio

Bild: Amnesty International

Am 18. Februar 2021 wurde der Menschenrechtsverteidiger Baradine Berdei Targuio wegen „Verletzung der verfassungsmäßigen Ordnung“ zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe verurteilt. Er war im Januar 2020 festgenommen und fast sieben Monate ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft gehalten worden, bevor er mehrerer Straftaten angeklagt wurde. Zwei Tage vor seiner Festnahme hatte er einen Facebook-Post über die mutmaßliche Erkrankung des Präsidenten geteilt und einen offenen Brief an diesen verfasst, in dem er seine Sorge über die Menschenrechtslage in der Region Tibesti zum Ausdruck brachte. Amnesty International befürchtet, dass Baradine Berdei Targuio lediglich wegen seiner Arbeit als Menschenrechtsverteidiger inhaftiert wurde und fordert daher vom Justizminister seine umgehende und bedingungslose Freilassung.

Hier ist die deutsche Eilaktion, hier die englische und hier die französische Eilaktion zu finden. Appellschreiben können per Post oder per E-Mail an den Justizminister (arabidji@gmail.com) geschickt werden. Gern zusätzlich als Kopie per Post oder per E-Mail an die Botschaft der Republik Tschad (contact@ambatchadberlin.com), s. Details dazu im deutschen Dokument.

Die Eilaktion läuft bis zum 02.06.2021.

 

20. April 2021